Insektenhotel – Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten

Ein Insektenhotel – das heißt, ein Hotel für Insekten? Wozu sollte das gut sein? Ist es nicht so, dass Insekten aufgrund ihrer Größe bereits überall unterkommen und daher weder eine komfortable Unterkunft noch einen Urlaub brauchen? Ganz und gar nicht!

Mittlerweile hat sich die Naturlandschaft durch intensive menschliche Eingriffe so stark verändert, dass es nur noch wenige natürliche Lebensräume für Insekten gibt. Abhilfe kann ein Insektenhotel schaffen, das den kleinen Insekten hilft, zu nisten und zu überwintern.

Warum ein Insektenhotel aufstellen: Was ist der Nutzen?

Ein Insektenhotel ist aber nicht nur ein Beitrag zum lokalen Naturschutz, sondern du als „Gastgeber“ kannst auch davon profitieren. Denn ein richtig aufgestelltes Insektenhotel bringt viele Nützlinge in deinen Garten, die zum einen als natürliche Schädlingsbekämpfer – abseits von Pestiziden & Co. – und zum anderen als fleißige Bestäuber der umliegenden Blumen fungieren.

Super! So profitieren alle Seiten von einem Insektenhotel – Mensch, Tier und Natur.

Entgegen der landläufigen Meinung dient ein Insektenhotel nicht immer als Überwinterungshilfe. Bienen und Marienkäfer zum Beispiel überwintern lieber in Hecken, Dachböden oder Schuppen, da diese geräumiger und damit auch luftiger sind.

Lebensraum für Insekten schaffen – Wer zieht ein?

Das Insektenhotel soll eine Brut- und Überwinterungsmöglichkeit für die in unserer Region heimischen Insektenarten bieten, die durch intensive Landnutzung, radikale Schädlingsbekämpfung und Monokulturen kaum noch einen artgerechten Lebensraum finden. Wer sich ein Insektenhotel genauer ansieht, wird erstaunt sein über die Artenvielfalt der friedlich nebeneinander lebenden Bewohner.

Nicht nur Wildbienen, Schlupfbienen, Grabwespen, Wegwespen und Brackwespen können hier beobachtet werden. Auch Blumenwanzen, Flor- und Schwebfliegen, Raub- und Marienkäfer, Ohrwürmer, Glühwürmchen und Schmetterlinge nehmen einen solchen Lebensraum gerne an.

Die Bewohner tragen nicht nur wesentlich zur Bestäubung und Befruchtung von Blumen und Obstbäumen bei. Diese Insekten und ihre Larven vertilgen mitsamt ihrer Brut auch täglich ein Vielfaches ihres eigenen Körpergewichts an saugenden und nagenden Schädlingen. Darüber hinaus sichert eine vielfältige Insektenpopulation auch das Überleben unserer heimischen Singvögel, deren Jungtiere auf eiweißreiche Insektennahrung angewiesen sind.

Insektenhotel über den Winter ins warme Haus holen?

Nein! Du würdest den Biorhythmus der Insekten stören. Durch den plötzlichen Temperaturwechsel würden die Insekten aus ihrem Winterschlaf aufwachen und denken, dass es Frühling ist. Da es aber immer noch Winter und nicht Frühling wäre, gäbe es keine Nahrung für die Insekten und sie müssten sterben. Das Gleiche gilt für die viel zu früh geschlüpften Bienenlarven.

Unser Tipp: Einmal besetzt, solltest du das Insektenhotel nur in Ausnahmefällen umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.